Abendmahl

Syntaxgekürzt nach EM 772Schwerpunkt: SchöpfungEinfache Sprache IEinfache Sprache II
[ ÷   Friedensgruß ]      
Gabenbereitung und Sammlung der Geldgaben (Kollekte)
Das Dankopfer wird in Form einer freiwilligen Geldkollekte gesammelt. Dazu wird ein Gabenlied gesungen. Währenddessen werden die Gaben für die Mahlfeier vorbereitet.P Als versöhnte Menschen geben wir uns und unsere Gaben Gott.
G Dankopferlied
EM 525, 1-3.1


 L Gott liebt uns
und beschenkt uns reich. Das berührt unser Herz. So können wir etwas von dem verschenken,
was wir selbst haben.

L Gott liebt uns
und beschenkt uns reich.
Das berührt unser Herz.
Dankbar können wir auch unser Geld teilen.  
 Tischsegen („Hochgebet“)      
[ Segensgruß und Aufforderung (Präfation) ]L Der Herr sei mit euch.
G Und auch mit dir.
L Der Ewige ist mit euch.
G Und auch mit dir.  
L Gott unser Vater sei mit euch
G und auch mit dir.
L Gott sei mit euch
G und auch mit dir.
 Anrede (Anaklese)L Erhebt eure Herzen. G Wir erheben sie zum Herrn.
L Lasst uns Dank sagen dem Herrn,  unserem Gott.
G Es ist würdig und recht,  Lob und Dank darzubringen.
L Öffnet eure Herzen.
G Unsere Herzen sind offen für Gott.
L Lasst uns dem Ewigen danken.
G Gott zu danken ist würdig und recht.  
L Öffnet eure Herzen.
G Unsere Herzen sind offen für Gott.
L Lasst uns Gott danken.  
G Ja, das wollen wir gerne tun!
L Öffnet eure Herzen.
G Unsere Herzen sind offen für Gott.
L Lasst uns Gott danken.  
G Das wollen wir gerne tun!
dankende Erinnerung (Anamnese)  
– d. Handeln d. dreieinig. Gottes in d. Geschichte (Proprium)
L  In Wahrheit ist es würdig und  recht, dir, heiliger Gott,  immer und überall zu danken.
Du bist der Schöpfer  des Himmels und der Erde.  Du hast uns nach deinem Bild  geschaffen und uns den Atem  des Lebens eingehaucht.  Darum preisen wir deinen Namen  mit deinem Volk hier auf Erden  und allen himmlischen  Heerscharen und stimmen ein  in ihren immerwährenden  Lobpreis:
L In Wahrheit ist es würdig und recht,  dir, ewiger Gott, immer und überall  zu danken, auch jetzt in dieser  Stunde. Du entfaltest das  Universum und lässt die Sterne  aufleuchten. Mutter Erde hast du  geformt, damit sie Leben  hervorbringt. Wir Menschen traten  aus der Welt der Tiere hervor,  geschaffen als dein Ebenbild. Du  hast uns Verantwortung für deine  Schöpfung anvertraut. Als wir  deinen Geschöpfen Gewalt antaten,  sandest du Boten, die uns vor den  Folgen warnten. Nach Kriegen und  Katstrophen hast du wieder Früchte  wachsen lassen und Erntesegen  geschenkt. Durch die Auferstehung  von Jesus Christus hast du gezeigt,  dass du völlig Neues schaffst und  eine Zukunft für alle bereithältst.  Darum ehren wir dich gemeinsam  mit allen Lebewesen und stimmen  ein in ihr Loblied:L Du bist groß, Gott,
und wir wollen dir immer danken.

Du hast die ganze Welt gemacht –
Himmel und Erde.
Du hast uns Menschen erschaffen.
Von Anfang an liebst du uns
bis zum heutigen Tag.
Darum jubeln wir
mit allen Engeln
und mit allen Menschen,
die schon vor uns lebten,
und singen:
L Du bist groß, Gott,
und wir wollen dir immer danken.

Du hast die ganze Welt gemacht –
Himmel und Erde.
Du hast uns Menschen erschaffen.
Von Anfang an liebst du uns
bis heute.
Darum jubeln wir
mit den Engeln
und mit allen,
die vor uns glaubten,
und singen:  
 [ – Besingen der Heiligkeit Gottes (Sanctus) ]G  Heilig, heilig, heilig | EM 472   L Ja, heilig bist du und gesegnet  ist dein Sohn Jesus Christus.  Er heilte die Kranken, speiste  die Hungrigen und aß  mit den Sündern.  Durch sein Leiden, Sterben  und Auferstehen hast du  deine Kirche ins Leben gerufen.        A Lied: Heilig, heilig, heilig…  (EM Nr. 470 – 474)      G EM472 „Heilig“
oder himmelweit 5 „Du bist heilig“ oder … L Du bist groß und heilig, guter Gott.
Für Jesus danken wir dir.
Er heilte die Kranken.
Er half den Armen.
Er aß mit denen, die sonst niemand mochte.
Er will bis heute mit Menschen zusammen am Tisch sein.
Er will bis heute Menschen stärken
über das hinaus, was sie selbst können.
Wie damals:
L Du bist groß und heilig, guter Gott.
Wir danken dir für Jesus.
Er heilte die Kranken.
Er half den Armen.
Er aß mit denen, die niemand mochte.
Bis heute will er mit Menschen zusammen am Tisch sein.
Bis heute will er Menschen stärken
über das hinaus, was sie selbst können.
So wie damals:
   – Einsetzungsbericht (Institutio)                           In der Nacht, als der Herr Jesus  verraten wurde, nahm er das Brot,  dankte, brach es und sprach:  Nehmt und esst, das ist mein  Leib, der für euch gegeben wird;  das tut zu meinem Gedächtnis.  Desgleichen nahm er auch  den Kelch nach dem Mahl  und sprach:  Dieser Kelch ist der neue Bund  in meinem Blut: das tut,  sooft ihr daraus trinkt,  zu meinem Gedächtnis.    L In der Nacht, als der Herr Jesus  verraten wurde, nahm er das Brot,  dankte, brach es und sprach:  Nehmt und esst, das ist mein Leib,  der für euch gegeben wird; das tut  zu meinem Gedächtnis.  Desgleichen nahm er auch den  Kelch nach dem Mahl und sprach:  Dieser Kelch ist der neue Bund in  meinem Blut: das tut, sooft ihr  daraus trinkt, zu meinem  Gedächtnis.      
In der Nacht…


In der Nacht,
in der Jesus verraten wurde,
nahm er das Brot.
Er sprach das Dankgebet,
brach das Brot in Stücke und sagte: »Das ist mein Leib für euch. Tut das immer wieder zur Erinnerung an mich!« Nach dem Essen nahm Jesus den Becher und sagte:
»Dieser Becher steht für den neuen Bund, den Gott mit den Menschen schließt. Er kommt zustande durch mein Blut. Tut das immer wieder,
sooft ihr aus dem Becher trinkt,
zur Erinnerung an mich!«
 Bitte um Heiligung von Gemeinschaft und Gaben (Epiklese) Gieße deinen Heiligen Geist  über uns aus, die wir hier  versammelt sind, und über diese  Gaben, damit das Brot uns zum  Brot des Lebens und der Kelch  uns zum Kelch des Heils wird.  Mache uns eins mit Christus,  eins miteinander und eins  im Dienst für die Welt, bis  Christus kommt und wir an  seinem himmlischen Festmahl  teilnehmen.   Sende deinen Heiligen Geist. Er  wird uns verwandeln, wie er diese  Gaben verwandelt: Das Brot wird  zum Brot des Lebens. Der Kelch  wird zum Kelch des Glücks. Wir  werden zur Gemeinschaft erlöster  Menschen.  Geist Gottes, verbinde uns mit  Christus. Verbinde uns  untereinander. Verbinde uns mit der  Schöpfung. So dienen wir der Welt  bis Christus sichtbar wiederkommt.  Dann lädt er uns zum Festmahl ein  in Gottes neuer Welt.  Gott unser Vater!
Sende du deinen Heiligen Geist
auf das Brot und den Saft/Wein
und auf uns.
Dann wird das Brot für uns
zum Brot des Lebens
und der Kelch für uns zum Kelch des Heils.
Lass uns, wenn wir gemeinsam essen und trinken, tiefe Gemeinschaft erfahren:
untereinander und mit dir.
Ewiger Gott/ Himmlischer Vater!
Sende aus deinen Heiligen Geist:
Dann gibt das Brot uns Lebenskraft.
Dann zeigt uns der Becher deine Liebe.
Dann erfahren wir beim Essen und Trinken
tiefe Gemeinschaft
untereinander und mit dir.
 Schlusslob (Doxologie) Heute und immer ehren wir dich, Ewiger, durch Christus. Sein Geist  führt alles Geschaffene zur  Vollendung.  L Gott unser Vater!
Jesus Christus!
Heiliger Geist!
Wir jubeln dir zu – jetzt und immer. G Lied (noch zu wählen,
z.B. EM 24 „Dir, Gott, sei die Ehre“)
L Gott unser Vater!
Jesus Christus!
Heiliger Geist!
Wir jubeln dir zu – jetzt und immer. G Lied (noch zu wählen,
z.B. EM 24 „Dir, Gott, sei die Ehre“)
 [ Bekräftigung (Akklamatio) „Groß ist das Geheimnis des Glaubens:“L  Durch deinen Sohn, Jesus Christus, im Heiligen Geist sei dir, allmächtiger Vater, Ruhm und Ehre jetzt und allezeit. G  Ehre sei Gott in der Höhe | EM 460  A Christus ist gestorben, Christus ist  auferstanden, Christus wird  wiederkommen. oder gesungen  EM Nr. 478L Mit anderen Christinnen und Christen glauben wir:
G Christus ist gestorben,
Christus ist auferstanden,
Christus wird wiederkommen.
L Auch wenn wir es nicht ganz verstehen – mit anderen Christinnen und Christen glauben wir:
G Christus ist gestorben,
Christus ist auferstanden,
Christus wird wiederkommen.
 Jesus Christus lädt alle ein, die ihm begegnen wollen, sich an seinem Tisch zu versammeln und das gesegnete Brot und den gesegneten Kelch miteinander zu teilen. Für die Kinder und alle, die es wünschen, wird Traubensaft gereicht.    
 Tischgemeinschaft [ Tischgesang ]  [ „Christe, du Lamm Gottes“, „Meine Hoffnung und meine Freude“ o.ä. ÷     Stille ]   
[ ÷   Friedensgruß ]  
Dankgebet [ mit eschatologischem Ausblick ]
L  Ewiger Gott, wir sagen dir Dank für dieses heilige Geheimnis, in dem du dich selbst uns gegeben hast. Gib, dass wir in der Kraft deines Geistes hinausgehen in die Welt, um uns selbst für andere hinzugeben. Im Namen Jesu Christi, unseres Herrn. Amen.L Ewiger Gott, wir danken dir. Mit dem Brot und dem Kelch hast du selbst dich gegeben. Aus diesem Geheimnis schöpfen wir Kraft. Wir gehen weiter und geben uns hin für das Leben. Wir übernehmen Verantwortung für deine Schöpfung. Wir folgen Jesus Christus. Amen.   L Guter Gott,
Danke für das Brot.
Es sättigt uns.
Danke für den Wein/Saft.
Er macht uns froh.
Danke für dich.
Du bist unsere Kraft.
Du gehst mit uns.
Lass uns mit dir gehen.
Amen.