Kategorien
Gottesdienst für zuhause Kirche mit Kindern

Hausgottesdienst mit Kindern – Karfreitag

Material: Kerze, Steine (wenn keine echten Steine gesammelt werden können, kann man auch welche aus Pappe ausschneiden), Kinderbibel, Filzstifte, evtl. Liederbuch und Instrument

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin

Psalmlesung:

Heute ist Karfreitag. Wir denken daran, wie Jesus gestorben ist. Heute ist ein trauriger Tag. Aber Gott ist trotzdem da.

In der Bibel steht:

Alle meine Sorgen  Hände greifen einen unsichtbaren Klumpen  
Werfe ich auf dich  Klumpen wie einen Basketball schleudern  
Mein Gott  Arme und Hände gehen nach oben gestreckt auseinander
Denn du sorgst für michHände langsam übers Herz legen
  • Lied (z.B. „Er nahm mir meine Lasten und rollte sie ins Meer“ oder „Danke, Herr Jesus“ – Feiert Jesus Kids 12)
  • Gebet (auf dem Tisch liegen einige Steine. Die Steine werden nacheinander genommen und zu einem Kreuz gelegt. Mit jedem Stein, der gelegt wird, wird ein eine Bitte/ein Dank an Gott gesprochen)

Hören – Gott spricht zu uns

  • Wir lesen eine Geschichte aus der Kinderbibel („Jesus stirbt am Kreuz“)
  • Es ist wichtig, den Kindern zu vermitteln, dass die Geschichte hier nicht zu Ende ist: Jesus wird wieder auferstehen.
  • Es bleibt nicht dunkel und grau. Wir müssen nicht traurig bleiben. Das Leben wird wieder bunt. Deshalb können jetzt die Steine, die zuvor zum Kreuz gelegt wurden, mit Filzstiften angemalt werden. Während des Malens ist Zeit, Fragen der Kinder zur Kreuzigung zu beantworten.
  • Lied  „Jesus kam für dich“ (Top 25,4)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Wir überlegen, ob es im Moment auch Leute gibt, die sich einsam und verlassen fühlen (wie Jesus am Kreuz). Vielleicht können wir sie später am Tag anrufen.
  • Fürbittengebet: Wir fassen uns an den Händen und bitten Gott für diese einsamen Menschen. Jede/r darf einen oder mehrere Namen nennen. Darauf folgt direkt das:
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • 1 Minute Stille (wenn es die Konzentration der Kinder zulässt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.