Schlagwort-Archive: Kirche mit Kindern

Hausgottesdienst mit Kindern: Jesus wird getauft

Hausgottesdienst mit Kindern: Jesus wird getauft

Material: Kerze, (Kinder)bibel oder Gerät zum Abspielen des Videos, evtl. Liederbuch und Instrument, Wassertropfen aus Pappe, für das Experiment siehe verlinkte Listen

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B. „Ein neuer Tag beginnt“ – EM 617 oder „Wir fangen an“ – Top 27,1)
  • Gebet

Jede/r bekommt einen oder mehrere Wassertropfen aus Pappe und darf Gott für eine oder mehrere Dinge danken, wozu wir Wasser gebrauchen können. Dabei wird jeweils ein Wassertropfen auf den Tisch gelegt.

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Sing, sing ein neues Lied mit mir“ – Du bist Herr Kids 175/ Unser Kinderliederbuch 19 oder „Gott lädt uns ein zu seinem Fest“ – Unser Kinderliederbuch 171 oder „Da staunst du“ – Top 26,9)
  • Evtl. kurze Aktion: Ein Experiment mit Wasser wird durchgeführt.

Vorschlag 1: Durch das Wasser entfaltet sich die Rose. https://klassewasser.de/content/language1/downloads/die-wasserrose.pdf

Bezug: Mit Gottes Kraft können wir uns „frei entfalten“

Vorschlag 2: Wasserzeichen-Geheimschrift

https://klassewasser.de/content/language1/downloads/experiment_geheimschrift.pdf

Bezug: In der Taufe werden wir von Gott „geprägt“

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Jesus wird getauft (Lukas 3,1-23)

Passende Youtube-Videos finden sich unter:

https://youtu.be/gMMDcxvjazY oder https://youtu.be/WGivpPrfdo0

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    •  Hier zeigt das Wasser, dass etwas Neues beginnt. Was würden wir gerne von uns „abwaschen“? Wo würden wir gerne „neu anfangen“?
    • Wer von uns ist getauft? Warum (nicht)?
  • Lied (z.B. „Ich bin von neuem geboren“ – Feiert Jesus Kids 86 oder „Es ist niemand zu groß“ – EM 298 oder „Immer und überall“ – Top 25,11)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Fürbittengebet: Wir bitten für alle, die einen Neuanfang machen möchten oder müssen
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Der zwölfjährige Jesus im Tempel

Hausgottesdienst mit Kindern: Der zwölfjährige Jesus im Tempel

Material: Kerze, (Kinder)bibel oder Erzählvorschlag, evtl. zerschnittenes Bild zur Geschichte, evtl. Liederbuch und Instrument

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B. „Willkommen, hallo im Vaterhaus“ – Top 26,16 oder „Wir sind hier zusammen“ – EM 432)
  • Gebet, z.B.

„Den neuen Tag hast du gegeben,
lass Spaß und Freude uns erleben.
Doch auch wenn du uns Dunkles gibst,
wir wissen, Herr, dass du uns liebst.
Hab Dank, Gott du lässt uns nicht allein,
willst alle Tage mit und bei uns sein. Amen“

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Wenn einer sagt, ich mag dich du“ – Unser Kinderliederbuch 210, oder „Gott weiß den Weg“ – Top 27,7 oder „Hand in Hand“ Top 27,14)
  • Evtl. kurze Aktion: „Wo ist Jesus?“

Ein passendes Bild zur Geschichte (z.B. https://www.erzbistum-koeln.de/seelsorge_und_glaube/ehe_und_familie/familie_und_kinder/glauben_leben/familienliturgie/ausmalbilder_und_textseiten/lesejahr_c/1_so_weihnachten.html ) wird zerschnitten und in Einzelteilen im Zimmer versteckt.

Nun darf gesucht und gepuzzelt werden.

Wer ist Jesus auf dem Bild?
Wo könnte Jesus sich befinden?

Was macht Jesus da?

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Der zwölfjährige Jesus im Tempel (Lukas 2,41-52)

Ein Erzählvorschlag findet sich unter https://www.frieder-harz.de/pages/rel.paedagogische-beitraege/erzaehlen/erzaehlungen-zur-bibel/bibelgeschichten/geschichten-von-jesu-geburt-und-kindheit/der-zwoelfjaehrige-jesus-im-tempel/erzaehlung-im-tempel-wie-zuhause-lukas-241ff.php oder

https://www.erzbistum-koeln.de/seelsorge_und_glaube/ehe_und_familie/familie_und_kinder/glauben_leben/familienliturgie/ausmalbilder_und_textseiten/lesejahr_c/1_so_weihnachten.html
  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Was war mutig daran, was Jesus gemacht hat?
    • Warum hatten seine Eltern Angst um Jesus?
    • Bei welchen Dingen trauen sich die Kinder mehr als die Erwachsenen ihnen zutrauen? Wie ist das bei uns?
    • Was können Erwachsene von Kindern lernen?
  • Lied (z.B. „Gott mag Kinder“ – Du bist Herr Kids 58 oder „Gott mag dich und mich“ – Top 25,10 oder „Wir sind Wunderkinder“ – Top 25,17 oder „Ich lass mich in deine Arme fallen“ – Top 27,22)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Fürbittengebet: Wir bitten um Mut für alle, die Angst haben
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Die Flucht nach Ägypten

Hausgottesdienst mit Kindern: Die Flucht nach Ägypten

Material: Kerze, (Kinder)bibel oder Erzählvorschlag, evtl. Liederbuch und Instrument

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B. „Ja, heut ist voll mein Tag“ – Top 27,9 oder „Gott weiß den Weg“ – Top 27,7 oder „Dies ist der Tag“ – Unser Kinderliederbuch 28)
  • Gebet

Jede/r darf Gott für etwas an unserem Zuhause danken

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Deine Hand, Herr, hält mich fest“ – Unser Kinderliederheft 5 oder „Halte zu mir, guter Gott“ – Unser Kinderliederheft 22 oder „Komm, wir wollen Freunde sein“ – Top 27,15
  • Evtl. kurze Aktion: 

„Ich packe meinen Koffer“ spielen. Was würden wir mitnehmen, wenn wir nur das Nötigste mitnehmen dürften?

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Die Flucht nach Ägypten (Matthäus 2,13-23)

Einen Erzählvorschlag findet man unter:

https://www.gjw.de/fileadmin/edition_gjw/dokumente/253-MGE2018_14.pdf  oder

https://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/frontdoor/deliver/index/docId/58335/file/Naurath_Jesus_Fl%c3%bcchtlingskind.pdf
  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Manchmal passieren Dinge, bei denen man sich hilflos fühlt. Wenn wir nicht wissen, wie lange eine Situation noch dauert, wenn wir Dinge nicht verstehen… Was ist das bei uns?
    • Gott hat Jesus und seine Eltern wieder sicher zurück nach Hause gebracht. Auch wir können uns sicher sein, dass er uns in unserem täglichen Leben begleiten wird.
    • Wann haben wir schon mal gemerkt, dass Gott uns in einer schwierigen Situation geholfen hat?
  • Lied (z.B. „Gott geht mit“ – Top 25,14 oder „Du gabst mir die Augen“ – Top 25,7 oder „Immer und überall“ – Top 25,11 oder „Dass die Liebe Gottes mit uns ist“ – Top 27,26

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Kennen wir Geflüchtete? Können wir ihnen gerade im Lockdown etwas Gutes tun?
  • Fürbittengebet:  Wir beten für Geflüchtete
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Die drei Sterndeuter

Hausgottesdienst mit Kindern: Die drei Sterndeuter

Material: Kerze, (Kinder)bibel, evtl. Liederbuch und Instrument, evtl. in mehreren Schichten Geschenkpapier verpacktes „Geschenk“ (entweder „Gold“ oder etwas, was gut riecht, z.B. Badesalz) und Würfel

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B. „Stern über Bethlehem“ – EM 185 oder „Der Morgenstern ist aufgedrungen“ – EM 195)
  • Gebet
    Heute geht es um einen Stern. Und um Geschenke. Und um besondere Momente. Besonders schöne Momente nennt man auch „Sternstunden“. Welche „Sternstunden“ hatten wir in den letzten Tagen? Jede/r darf Gott für einen schönen Moment danken.

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Mitten unter uns“ – Top 27,24 oder „Wisst ihr noch, wie es geschehen“ – Unser Kinderliederbuch 124)
  • Evtl. kurze Aktion: 

Geschenk auspacken: Das vorbereitete Geschenk wird auf den Tisch gelegt. Dann wird gewürfelt. Wer eine 6 würfelt, darf eine weitere Schicht auspacken.

Nach dem Auspacken: Würden wir so etwas einem Baby zur Geburt schenken?

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Die drei Sterndeuter (Matthäus 2,1-12)
  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Warum waren die Geschenke ausgerechnet Gold, Weihrauch und Myrrhe?
    • Wie haben sich Maria und Josef wohl gefühlt, als die Sterndeuter plötzlich vor ihnen standen? Ob sie sich über die Geschenke gefreut haben?
    • Welche Geschenke hätten wir Jesus mitgebracht? Was schenkt man einem Baby zur Geburt? Und was können wir Jesus heute schenken?
  • Lied (z.B.  „Jesus kam für dich“ – Top 25,4 oder „Tragt in die Welt nun ein Licht“ – Unser Kinderliederbuch 92 oder „Freu dich, Erd und Sternenzelt“ – Unser Kinderliederbuch 107/EM 171)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • In einigen Gegenden gehen am 6.1. die Sternsänger durch die Straßen. Das ist in diesem Jahr oft so nicht möglich. Aber vielleicht freut sich jemand über ein Lied am Telefon, in einem Video oder vor dem Fenster?
  • Vielleicht würden normalerweise auch zu uns Sternsänger kommen und wir würden ihnen Geld für ein soziales Projekt geben. Dieses Jahr wird für Kinder in der Ukraine gesammelt. Vielleicht wollen wir uns beteiligen? Einige Informationen dazu und ein katholischer Hausgottesdienst für Familien zum Thema findet sich hier: https://www.bistum-dresden-meissen.de/medien/familienpastoral/advent-weihnachte-corona/famgodi_hl._dreikoenige_2021_limburg.pdf
  • Fürbittengebet:  Wir beten für alle, für die es viel Dunkelheit in ihrem Leben gibt.
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Simeon und Hanna im Tempel

DER NÄCHSTE HAUSGOTTESDIENST WIRD ERST IN DER 1. KW EINGESTELLT. THEMA: “DIE DREI STERNDEUTER”

Hausgottesdienst mit Kindern: Simeon und Hanna im Tempel

Material: Kerze, (Kinder)bibel/ Erzählvorschlag und Spiel- oder Krippenfiguren, evtl. Liederbuch und Instrument, evtl. Sanduhr/Eieruhr

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B:  „Jetzt ist es wieder höchste Zeit“ – Unser Kinderliederheft 17 oder „Freu dich, Erd und Sternenzelt“ – Unser Kinderliederbuch 107/ EM 171)
  • Gebet:  

„Danke, Gott, für Weihnachten.

Danke, dass du durch Jesus auf die Welt gekommen bist.

Nun können wir uns besser vorstellen, wie du bist.

Amen“

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Tochter Zion“ – Unser Kinderliederbuch 93/ EM152 oder „Jesus kam für dich“ – Top 25, 4)
  • Evtl. kurze Aktion:  

Eine Sanduhr/ Eieruhr laufen lassen. Es geht erst weiter, wenn sie durchgelaufen ist.

Wie hat sich das Warten angefühlt? Wie ist es wohl, für mehrere Jahre auf etwas zu warten?

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Simeon und Hanna im Tempel (Lukas 2,21-40)

Ein Erzählvorschlag findet sich unter https://www.erzbistum-muenchen.de/kinder/lichtmess-mit-kindern-andacht-feiern

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Worauf haben wir vor Weihnachten gewartet? Hat sich das Warten gelohnt?
    • Wie war es wohl für Simeon und Hanna, so lange auf Jesus zu warten?
    • Woran merkt man, dass sie sich sehr freuen, dass die Zeit des Wartens vorbei ist?
  • Lied (z.B. „Seht, die gute Zeit ist nah“ – Unser Kinderliederbuch 100/EM187 oder „Fröhliche Weihnacht überall“ – Unser Kinderliederbuch 110)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Fürbittengebet: Wir beten für alle, die auch nach Weihnachten noch auf etwas warten (z.B. darauf, ihre Freunde und Verwandten wiederzusehen, dass die Pandemie bald endet, dass ein besonderer Wunsch in Erfüllung geht…)
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Heiligabend/ Weihnachten

Hausgottesdienst mit Kindern: Heiligabend/ Weihnachten

Material: Adventskranz/Weihnachtsbaum/Kerze, (Kinder)Bibel, 2 ausgeschnittene Sterne pro Person, evtl. Liederbuch und Instrument, evtl. Krippe und Krippenfiguren

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden die Kerze/n an und setzten uns gemeinsam hin
  • Zeit zum still werden. Wir horchen, welche Geräusche in der Stille noch zu hören sind, oder hören auf leise Musik. Hat sich die Weihnachtsaufregung ein bisschen gelegt? Dann kann es losgehen!
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Viele andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause, in der Kirche oder im Freien. Wir sind nicht alleine. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied, z.B:

„Mitten unter uns will Gott wohnen“ – Top 27,24

„Kommt, nehmt teil an unserem Fest“ – EM 190

„Weihnachten ist Party für Jesus“

„In der Dunkelheit leuchtet uns auf ein Licht“ – Unser Kinderliederheft 15

  • Gebet: Jede/r bekommt einen Stern und darf Gott für eine Sache danken, die er/sie an Weihnachten mag. Dabei wird der Stern jeweils an den Tisch gelegt.

(Später können die Sterne als Erinnerung an den Gottesdienst an den Weihnachtsbaum gehängt werden oder verschenkt werden)

Hören – Gott spricht zu uns

  • Wir lesen in Abschnitten die Weihnachtsgeschichte aus der (Kinder)bibel (Lukas 2, 1-20). Wenn vorhanden, kann die Geschichte mit Krippenfiguren nachgespielt werden.

Verse 1-5 Der Weg nach Bethlehem

Lied, z.B.             „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ – EM 192

                             „Jetzt ist es wieder höchste Zeit“ – Unser Kinderliederheft 17

                             „Tochter Zion“ Unser Kinderliederbuch 93/ EM152

                             „Seht, die gute Zeit ist nah“ – Unser Kinderliederbuch 100/ EM 187

Verse 6-7 (Jesus wird geboren)

Lied, z.B.             „Lobt Gott ihr Christen alle gleich“ – Unser Kinderliederbuch 96/

EM 168

                             „Freue dich Welt, der Herr ist da“ – EM 163

Verse 8-14 (Engel verkünden die Geburt Jesu)

Lied,z.B.              „Vom Himmel hoch“ – Unser Kinderliederbuch 102/ EM 196

                             „Engel haben Himmelslieder“ – Unser Kinderliederbuch 105/

                             „Hört der Engel helle Lieder“ – EM 181

                             „Freu dich, Erd und Sternenzelt“ – Unser Kinderliederbuch 107/

EM 171

Verse 15-20 (Die Hirten gehen zu Jesus)

Lied, z.B.            „Stille Nacht“ – Unser Kinderliederbuch 112/ EM 180

                             „Mit den Hirten will ich gehen“ – Unser Kinderliederbuch 113

                             „Was soll das bedeuten“ – Unser Kinderliederbuch 114

                             „Kommet ihr Hirten“ – Unser Kinderliederbuch 115/ EM178

                             „Ihr Kinderlein kommet“ – Unser Kinderliederbuch 119

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Wer wärst du gerne in dieser Geschichte?

Der Kaiser? Maria? Joseph? Jesus? Ein Hirte? Ein Engel?

Warum?

Könnte man diese Person auch weglassen? Was denkst du, ist das Besondere an ihr? Wie fühlt sich diese Person wohl?

  • Lied, z.B.              „Fröhliche Weihnacht überall“ – Unser Kinderliederbuch 110

„Herbei, o ihr Gläubigen“ – EM 173

„Hört die Engelchöre singen“ – EM 176

„Freut euch, freut euch Menschenkinder“ – EM 177

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • In den Kirchen wird jedes Jahr an Weihnachten Geld für einen bestimmten Zweck gesammelt. Wollen wir uns an einer der Aktionen beteiligen?
  • Wir denken an alle, mit denen wir jetzt gerne gefeiert hätten und überlegen, wen wir später noch anrufen wollen
  • Fürbittengebet: Jede/r bekommt noch einen Stern und darf auf diesen den Namen einer Person schreiben/ eine Person malen, mit der wir gerne gefeiert hätten. Wir beten für alle, mit denen wir nicht feiern können und für die, die dieses Weihnachten einsam sind.

(Später können diese Sterne an den Weihnachtsbaum gehängt werden – dann sind diese Personen zumindest ein bisschen bei uns)

  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied, z.B.             „O du fröhliche“ – Unser Kinderliederbuch 130

„In Bethlehem vor langer Zeit“ – EM 184/ Unser Kinderliederheft 16

„Stern über Bethlehem“ – EM 185

Johannes der Täufer wird geboren (4. Advent)

Hausgottesdienst mit Kindern: Johannes der Täufer wird geboren

Material: Adventskranz, (Kinder)Bibel oder Erzählvorschlag, evtl. Liederbuch und Instrument

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden vier Kerzen am Adventskranz an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B: „Wir sagen euch an den lieben Advent“ – Unser Kinderliederbuch 91/ EM 161)
  • Gebet: Jede/r darf Gott in der Stille etwas sagen 

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Seht, die gute Zeit ist nah“ – EM 187/Unser Kinderliederbuch 100 oder „In der Dunkelheit leuchtet uns auf ein Licht“ – Unser Kinderliederheft 15 oder „Jetzt ist es wieder höchste Zeit“ – Unser Kinderliederheft 17)
  • Evtl. kurze Aktion:

Alle probieren, 1 Minute zu schweigen.

War das schwer? Wie wäre es wohl, 5 Monat lang zu schweigen?

In der Geschichte heute geht es wieder um Zacharias, der ja seit seiner Begegnung mit dem Engel nicht mehr reden konnte:

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Johannes der Täufer wird geboren (Lukas 1, 57-80

Ein kurzer Erzählvorschlag (ohne Lobgesang des Zacharias) findet sich (auf S. 13) unter:

https://www.gjw.de/fileadmin/edition_gjw/dokumente/0238_MGE2017_027-046.pdf

Ein passendes Youtube-Video findet sich unter: https://youtu.be/ORPQEgXr8Bc

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Wir müssen nicht schweigen wie Zacharias, aber dieses Jahr ist die Weihnachtszeit etwas ruhiger als sonst. Wozu kann Stille gut sein?
    • Der Engel hatte zu Zacharias gesagt, dass sein Sohn Johannes heißen soll. Johannes bedeutet: „Gott ist gnädig“. Also: Gott schenkt uns etwas, was wir nicht verdient haben. Elisabeth und Zacharias haben ein großes Geschenk gekriegt: einen Sohn. Alle Menschen auf der Welt haben ein Geschenk gekriegt: Gott kommt als Mensch auf die Erde. Deshalb können wir uns freuen, so wie Zacharias, z.B. mit dem nächsten Lied:
  • Lied (z.B. „Tochter Zion“ – EM 152/ Unser Kinderliederbuch 93, oder „Freue dich, Welt, der Herr ist da“ – EM 163 oder „Dies ist der Tag, den der Herr gemacht“ – Unser Kinderliederbuch 28)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Fürbittengebet: Wir beten für alle, die nicht sprechen können (weil sie niemanden zum Reden haben, weil sie die Sprache ihrer Mitmenschen nicht beherrschen, weil sie krank sind…)
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Maria besucht Elisabeth (3. Advent)

Hausgottesdienst mit Kindern: Maria besucht Elisabeth

Material: Adventskranz, (Kinder)Bibel oder Erzählvorschläge/Spielfiguren und Erzählkulisse, evtl. Liederbuch und Instrument

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden drei Kerzen am Adventskranz an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B: „Wir sagen euch an den lieben Advent“ – Unser Kinderliederbuch 91/ EM 161)
  • Gebet 

Jede/r darf Gott für einen Freund/eine Freundin danken

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Mitten unter uns will Gott wohnen“ – Top 27,24 oder „Deine Hand, Herr, hält mich fest“ – Unser Kinderliederheft 5 oder „Halte zu mir, guter Gott“ – Unser Kinderliederheft 22 oder „Mache dich auf und werde Licht“ EM 158 oder „O komm, o komm, du Morgenstern“ – EM 144 oder „Ihren Erlöser erwartet alle Welt“ – EM 156)
  • Evtl. kurze Aktion:

Wir bauen einen kleinen Hindernislauf: Über Polster und Kisten, um Stühle und Tische muss ein kurzer Weg zurückgelegt werden. (Wenn dies zu zuviel Unruhe führt, kann auch ein Weg für eine Spielfigur gebaut werden, die durch Wälder, über Flüsse und Berge gehen muss.) Denn in der Geschichte heute geht es um eine Person, die einen weiten Weg gegangen ist.

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Maria besucht Elisabeth (Lukas 1,39-56)

Ein Erzählvorschläg mit Spielfiguren (allerdings ohne Lobgesang der Maria) findet sich unter:

https://www.kath-kirche-vorarlberg.at/organisation/liturgieboerse/links-dateien/maria-und-elisabeth…-kindergottesdienst-rankweil

Eine Vorleseversion in einfacher Sprache findet sich unter : https://www.reli-ordner.de/2-2-maria-mutter-jesu/2-2-maria-besucht-elisabeth/

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Maria hat eine weite Reise auf sich genommen, um Elisabeth zu sehen. Was müssen wir tun, um Freundschaften zu erhalten?
    • Maria musste unbedingt mit jemandem reden! Zu wem können wir gehen, wenn wir etwas besprechen müssen?
    • Maria und Elisabeth und sogar das Baby haben gemerkt, dass Gott etwas Besonderes mit ihnen vorhat. Wie können wir so etwas merken?
    • Im Moment können wir nicht so einfach unsere Freunde besuchen. Und nicht so einfach in den Gottesdienst gehen. Aber wir können zusammen mit anderen Christen Gott loben, auch wenn wir nicht an einem Ort sind. Z.B. mit dem nächsten Lied:
  • Lied (z.B. „Alles jubelt, alles singt“ – Du bist Herr Kids 202 oder „Dass du mich einstimmen lässt“ – Unser Kinderliederbuch 7/EM331 oder „Meine Seele erhebt den Herrn“ – Feiern&Loben 193)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Von welchen Freunden haben wir schon lange nichts mehr gehört? Wem wollen wir heute einen Gruß schicken?
  • Fürbittengebet: Wir bitten für alle, die sich gute Freunde wünschen oder ihre Freunde gerade nicht sehen können
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Ein Engel besucht Maria (2. Advent)

Hausgottesdienst mit Kindern: Ein Engel besucht Maria

Material: Adventskranz, (Kinder)bibel, evtl. Liederbuch und Instrument

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden zwei Kerzen am Adventskranz an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B: „Wir sagen euch an den lieben Advent“ – Unser Kinderliederbuch 91/ EM 161)
  • Gebet 

„Guter Gott,
mit allen Kindern dieser Erde
warten wir, dass du kommst
und das große Fest der Freundschaft
mit uns feierst.

Du hast dein Wort wahr gemacht.
Du hast uns Jesus geschenkt.
Er ist wie ein Licht in unserer Welt.
Mit ihm hat das große Fest begonnen.
Wir danken dir, guter Gott. – Amen“

Aus: „Wir feiern das Kirchenjahr“

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Mitten unter uns will Gott wohnen“ – Top 27,24 oder „Macht hoch die Tür“ – EM 145)
  • Evtl. kurze Aktion: Wahr oder falsch:

Einige der folgenden Aussagen sind richtig, andere sind falsch. Alle dürfen raten

  • In Spanien wird traditionell ein riesiger Weihnachtsbaum aufgestellt? Wahr oder falsch?

[Weihnachtsbäume spielen kaum eine Rolle, dafür gibt es in fast allen Familien eine Krippe]

  • Bratäpfel sind Äpfel, die man in Scheiben schneidet und dann in der Pfanne goldbraun anbrät. Wahr oder falsch?

[Bratäpfel werden im Ofen gebacken]

  • Das Weihnachtsessen beginnt in Polen, wenn er erste Stern am Himmel aufgetaucht ist. Wahr oder falsch?
  • Der Nikolausabend ist in den Niederlanden wichtiger als der Heiligabend. Wahr oder falsch?
  • In Dänemark bauen die Kinder an Weihnachten mit den Großeltern einen Schneemann, während ihre Eltern Geschenke unter den Baum legen. Wahr oder falsch?
  • Sehr viele Schweden schauen am Heiligabend ab 15 Uhr eine Donald Duck Sendung. Wahr oder falsch?
  • In Norwegen verkleiden sich Kinder zwischen Weihnachten und Neujahr, gehen von Haus zu Haus und singen Weihnachtslieder, um Süßigkeiten zu bekommen. Wahr oder falsch?
  • In Island heißt der Weihnachtsmann Moosmann. Wahr oder falsch?

Bei manchen Dingen kann man nicht sofort nachprüfen, ob sie stimmen. Manchmal klingen Dinge so, als wären sie falsch und stimmen doch. Dann kann man einfach nur glauben (oder nicht). So ging es Maria in der Geschichte, als ein Engel ihr eine unglaubliche Botschaft brachte:

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Der Engel besucht Maria (Lukas 1,26-38)
  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Was fällt uns schwer zu glauben und was nicht?
    • Gott ist Maria durch einen Engel begegnet. Wie kann uns Gott noch begegnen? Kann jemand von einer Begegnung mit Gott erzählen?
    • Die Adventszeit ist voll von Überraschungen. Maria war auch sehr überrascht! Würden wir uns gerne von Gott überraschen lassen?
  • Lied (z.B. „Jesus kam für dich“ – Top 25,4 oder „Siehe, ich stehe vor der Tür“ – Unser Kinderliederheft 20 oder „Raus aus der Finsternis“ – Du bist Herr Kids 165 oder „Alle Jahre wieder“)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Wie können wir anderen helfen, Gott zu begegnen? Für jemanden ein Engel sein? Manchmal geht das durch ganz praktische Hilfe. Gibt es z.B. in der Nähe Aktionen, bei denen man Päckchen für Bedürftige packen kann? Oder vielleicht freut sich jemand über einen Becher Kaffee oder einen geteilten Kinderpunsch? Oder wollen uns an der Weihnachtsaktion der Weltmission beteiligen?
  • Fürbittengebet: Wir beten für alle, die Gott begegnen wollen
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Hausgottesdienst mit Kindern: Johannes der Täufer wird angekündigt (1. Advent)

Hausgottesdienst mit Kindern: Johannes der Täufer wird angekündigt

Material: Adventskranz, (Kinder)bibel/ Ausdrucke, evtl. Spielfiguren, evtl. Liederbuch und Instrument

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze am Adventskranz an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B: „Wir sagen euch an den lieben Advent“ – Unser Kinderliederbuch 91/ EM 161)
  • Gebet  

Jede/r darf Gott für etwas in der Adventszeit danken

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Seht, die gute Zeit ist nah“- Unser Kinderliederbuch 100 oder „Ho-Ho-Hosianna“ – Du bist Herr Kids 78 oder „Sanna, sannanina“)
  • Evtl. kurze Aktion:

Wir schauen im Zimmer/ aus dem Fenster…, welche Adventsdeko schon zu sehen ist (Adventskranz, Lichterketten, Fensterbilder etc.). Warum hängt man Adventsdeko auf? Zur Vorbereitung auf Weihnachten. Um das Warten zu erleichtern. Zur Vorbereitung auf die Geburt von Jesus.

In unserer Geschichte heute geht es auf um die Vorbereitung auf Jesu Geburt und um das Warten.

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Johannes der Täufer wird angekündigt (Lukas 1,5-25)

Ein stark verkürzter Comic zur Geschichte findet sich unter: https://www.ekbo.de/fileadmin/ekbo/mandant/ekbo.de/0._Startseite/03._PDFs_und_Audios/Lk_1-_2.pdf (S.3)

Ein Erzählvorschlag, der evtl. mit Spielfiguren nachgespielt werden kann, findet sich unter:

https://www.taunusportal.de/predigt/prewo/frame_besuch_kommt.htm
  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Welche Personen mussten in der Geschichte warten? (Elisabeth auf eine Schwangerschaft; das Volk vor dem Tempel auf Zacharias; Zacharias darauf, dass er wieder sprechen kann; Zacharias und Elisabeth auf die Geburt des Kindes). Kann Warten auch zu etwas gut sein? (Zeit zum Nachdenken, zum Vorbereiten…)
    • Wie können wir uns auf Weihnachten vorbereiten? Nicht nur auf die Geschenke und das Essen, sondern auf Jesus?
  • Lied (z.B. „Tragt in die Welt nun ein Licht“ – Unser Kinderliederbuch 92 oder „Ich bin ein heller Stern“ – Top 27,6)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Johannes war so etwas wie ein kleines Licht, das gezeigt hat, dass Jesus bald kommt. Wem können wir heute ein Licht vor die Tür stellen? (Oder einen „Lichtblick“ geben, z.B. durch einen Anruf?)
  • Fürbittengebet: Wir beten für alle, die auf etwas warten  
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)