Abendgebet (Woche vom 19.-25.4.)

Herr, bleibe bei uns; denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt.

In deine Hand lege ich meinen Tag mit allem Schönen und Schweren.

Komm mit deiner Versöhnung in mein Versagen.

Komm mit deinem Licht in meine Fragen und Sorgen.

Komm mit deiner Ruhe in die Unrast unserer Welt. Öffne du uns den Blick für dein Wirken und Dasein mitten unter uns.

Lied – EM 638

Senkt sich die Stille auf das Land, sind schwer die Augenlider.
Gib Ruhe Sinnen und Verstand, weck uns am Morgen wieder.
Lass uns bei dir geborgen sein mit allen unsern Lasten.
Hüll uns in deine Liebe ein, in Frieden lass uns rasten.
Verbinde alle, die verletzt den Tag beendet haben.
Zur Einkehr leite, die gehetzt, lass guten Schlaf sie laben.
Verzeifelten mach neuen Mut und rufe sie beim Namen.
Sei unser aller höchstes Gut, die Schuld vergib uns.
Amen

Psalm 16, 7-11

Ich preise den HERRN; der mir Rat erteilt:

selbst zur Nacht ermahnt mich mein Gewissen. Ich stelle mir den HERRN beständig vor Augen; er steht mir zur Rechten: – ich werde nicht wanken! Darum freut sich mein Herz, meine Seele ist fröhlich, sorglos ruht auch mein Leib.

Denn du gibst mich nicht preis der Unterwelt, deinen Frommen lässt du nicht schauen die Grube.

Du zeigst mir den Weg zum Leben. Vor deinem Angesicht ist Freude in Fülle, zu deiner Rechten ist Wonne auf ewig.

Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.

Lesung aus einem Andachtsbuch oder einem Buch mit geistlichen Texten.

Wochengebet der VELKD

Du Auferstandener, Christus, unsichtbar in unserer Mitte. Zu dir beten wir.

Du bist das Leben. Du hast dem Tod die Macht genommen.

Doch wir erleben, wie der Tod immer noch nach uns greift.

Wir bitten um dein Leben für die, die gegen den Tod ankämpfen, dein Leben für die, die dem Tod ausgeliefert werden, dein Leben für die, deren Kräfte versiegen. Nimm uns die Angst. Schenk uns Glauben Christus, du Auferstandener. Du bist das Leben. Du schenkst den Frieden, der die Welt überwindet. Doch wir erleben, wie weiter Unfriede herrscht.

Wir bitten um deinen Frieden für die Menschen in Syrien, deinen Frieden für alle, die eingesperrt und bedrängt werden, deinen Frieden in unseren Häusern und Familien, in unserer Nachbarschaft, in unserem Land. Nimm uns die Angst. Schenk uns Frieden.

Christus, du Auferstandener. Du bist das Leben. Du gibst den Müden Kraft. Du lässt uns aufatmen. Wir danken dir für den Atem, für die Menschen an unserer Seite, für den Glauben und dein Wort.

Dir vertrauen wir diese Welt an. Dir vertrauen wir uns an.

Du bist das Leben. Halleluja. Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.