Hausgottesdienst mit Kindern: Turmbau zu Babel

Hausgottesdienst mit Kindern: Turmbau zu Babel

Material: Kerze, (Kinder)bibel , evtl. Liederbuch und Instrument,  Bauklötze

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B. „Mein Gott ist höher als die Berge“ – Du bist Herr Kids 149 oder „Mein Gott ist so groß“ – Du bist Herr Kids 150)
  • Gebet: Jede/r bekommt 2 Bauklötze. Im Gebet darf jede/r die Bauklötze ablegen und sagen, was ihm/ihr „schwer fällt“/ „belastet“.

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B. „Bau nicht dein Haus auf dem losen Sand“ – Top 27.3)
  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Turmbau zu Babel (1. Mose 11, 1-9). 
  • Evtl. kurze Aktion:   

Aus den vorhandenen Bauklötzen wird ein Turm gebaut, ohne dabei miteinander zu reden. Wie hoch kommen wir?

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Warum ist es wichtig, miteinander zu sprechen?
    • Glauben wir auch manchmal, etwas besser zu wissen als Gott? Warum ist das keine gute Idee? Warum weiß Gott alles besser als wir ?
  • Lied (z.B.  „Komm, wir wollen Freunde sein“ – Top 27,15 oder „Gott weiß den Weg“ – Top 27,7 oder „Hallelu Halleluja“ – Unser Kinderliederbuch 21)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Mit wem haben wir schon lange nicht mehr gesprochen? Wann können wir diese Person anrufen?
  • Fürbittengebet: Wir beten für die, die sich nicht verstehen
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.