Kategorien
Gottesdienst für zuhause Kirche für zuhause Kirche mit Kindern

Hausgottesdienst mit Kindern: Samuel salbt David zum König

Hausgottesdienst mit Kindern: Samuel salbt David zum König

Material: Kerze, (Kinder)bibel oder Ausdruck, evtl. Spielfiguren, evtl. Liederbuch und Instrument, 8 Herzen aus Pappe ausgeschnitten, Stift, evtl. Bastelmaterialien

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B: „Einfach spitze, dass du da bist“ – Du bist Herr Kids 33, oder „Ja heut ist voll mein Tag“ – Top 27,9)
  • Gebet (Jede/r bekommt 1-2 Herzen. Für jedes Herz darf jede/r Gott 1 Sache sagen, worüber er/sie sich freut)

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Volltreffer“ – Du bist Herr Kids 193 oder „Nicht jeder kann, was keiner kann“ – Top 25,20)
  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Samuel salbt David zum König (1. Samuel 16, 1-13).

Ein Erzählvorschlag, der mit den Pappherzen und Spielfiguren gestaltet werden kann, findet sich unten.

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Warum hat Gott wohl David ausgewählt?
    • Lassen wir uns auch manchmal davon beeindrucken, dass jemand schön angezogen oder stark ist? Woran zeigt sich, dass jemand „ein gutes Herz“ hat?
    • David war noch sehr jung. Trotzdem hat Gott ihn gebraucht. Wozu kann Gott uns gebrauchen?
  • Lied (z.B. „Tragt in die Welt nun ein Licht“ – Unser Kinderliederbuch 92 oder „Du gabst mir die Augen“ – Top 25,7)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Mit steigenden Infektionszahlen gibt es auch wieder mehr Leute, die einsam sind. Wir basteln einen Gruß in Herzform und schicken ihn an jemanden, den wir länger nicht mehr gesehen haben.
  • Wir beten für die, die einsam sind. Und für die, die unterschätzt werden, weil häufig nur das Äußere zählt. Oft sind das die gleichen Personen (Alte, Arme, Benachteiligte…)
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Die Israeliten lebten jetzt schon eine Weile in dem Land, das Gott ihnen gezeigt hatte. Inzwischen hatten sie einen König. Er hieß Saul.

Samuel war ein Mann Gottes, ein Prophet. Jetzt hatte er einen neuen Auftrag von Gott bekommen: Er sollte den Mann finden, der nach Saul König werden sollte.

Gott sagte: „Samuel, geh nach Bethlehem. Dort wohnt ein Mann, der Isai heißt. Er hat viele Söhne. Einer von ihnen soll König werden.“ [Auf 7 Pappherzen einen 🙁 und auf 1 Herz einen 🙂 malen, dann die Herzen verdeckt auf den Tisch legen.]

Samuel nahm Öl mit, denn damals wurden Leute zum König gesalbt: Man goss ihnen Öl über den Kopf.

Als Samuel in Bethlehem angekommen war, rief Isai seine Söhne.

Der älteste Sohn stand nun vor Samuel. Samuel dachte: „Er ist groß und stark. So muss ein König sein“, aber Gott sagte: „Lass dich nicht davon beeindrucken, wie groß er ist. Er ist nicht der neue König. Ein Mensch sieht das, was er mit den Augen sehen kann. Ich sehe aber das Herz an.“ [1. Herz umdrehen, traurigen Smiley zeigen]

Der zweite Sohn kam. Dann der dritte… [Bei allen Söhnen zusammen überlegen, welche Eigenschaften sie gehabt haben könnten. Waren sie vielleicht besonders schlau oder schnell, konnten gut reden oder mit dem Bogen schießen, hatten ein schönes Gewand oder eine laute Stimme? Jedes Mal sagt Gott „Der ist es nicht“ und ein Herz mit einem traurigen Smiley wird umgedreht].

Samuel war enttäuscht. Er fragte: „Sind das alle deine Söhne?“. Isai sagte: „Nein, ich habe noch einen Sohn. Er heißt David, der jüngste. Er ist noch auf dem Feld und hütet die Schafe.“ Niemand konnte sich vorstellen, dass ein Schafhirte König werden konnte. Aber Samuel sagte: „Lass ihn holen“.

Als Samuel David sah, sagte Gott: „Er ist es! Das ist der neue König!“. [Herz mit lachendem Smiley umdrehen]. Samuel goss das Öl auf Davids Kopf. In diesem Moment spürte David ganz deutlich, dass Gott bei ihm war. Er spürte Gott in seinem Herzen. Und das würde immer so bleiben.

Eines Tages würde David König werden. Aber erstmal bleib er bei seiner Familie und hütete die Schafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.