Hausgottesdienst mit Kindern: David und Goliat

Hausgottesdienst mit Kindern: David und Goliat

Material: Kerze, (Kinder)bibel, evtl. Liederbuch und Instrument, einige Steine (ersatzweise Bälle)

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B: „Ein neuer Tag beginnt – EM 617)
  • Gebet (Jede/r bekommt einen Stein, darf Gott sagen wovor er/sie Angst hat und dabei den Stein auf den Tisch legen)

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Groß ist unser Gott“ – Feiert Jesus 1, 31 oder „Bau nicht dein Haus“ – Top 27,3 oder „Mein Gott ist höher als die Berge“ – Du bist Herr Kids 149)
  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: David und Goliat (1. Samuel 17)
  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Goliat hat die Israeliten verspottet. Was ist daran so gemein, andere auszulachen?
    • David hatte bestimmt auch Angst. Wovor? Woher nahm David dann seinen Mut?
    • Wie hat Gott David geholfen? Wie hat er ihn auf diesen Tag vorbereitet?
  • Evtl. kurze Aktion: David konnte sehr gut mit Steinen zielen. Können wir das auch? Kleine Steine (oder auch aus Sicherheitsgründen Tischtennisbälle o.ä.) werden in einen Eimer oder Schüsseln geworfen. Wer zielt am besten?
  • Lied (z.B. „Gott ist stark“ – Du bist Herr Kids 56 oder „Felsenfest und stark“ – Du bist Herr Kids 43)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Fürbittengebet: Wir bitten um Mut für alle, die Angst haben. Dabei kann für jede Fürbitte wieder ein Stein vom Tisch genommen werden.
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.