Hausgottesdienst mit Kindern: Ewigkeitssonntag

Hausgottesdienst mit Kindern: Ewigkeitssonntag

Material: Kerze, (Kinder)bibel, evtl. Liederbuch und Instrument, ausgedruckte und ausgeschnittene Bilder (s.u.), Kerzen

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen das Zimmer auf
  • Wir stellen alle elektronischen Geräte ab
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Heute ist ein besonderer Gottesdienst. Wir denken an die, die im vergangenen Jahr gestorben sind. Gott ist auch bei uns, wenn wir traurig sind. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B: „Meinem Gott gehört die Welt“ – EM 90/ Unser Kinderliederbuch 238 oder „Deine Liebe“ – Top 27,19)
  • Gebet

Lieber Gott,

egal, ob wir trauern oder nicht,

wir wissen, dass wir bei dir sicher sind

und dass wir uns jederzeit an dich wenden können,

denn du bist für uns da.

Dafür danken wir dir.

Amen.

Hören – Gott spricht zu uns

  • Lied (z.B: „Halte zu mit guter Gott“ – Unser Kinderliederheft 22)
  • Evtl. kurze Aktion: Bilder (s.u.) werden auf dem Tisch verteilt. Finden wir alle Gegensatzpaare? Dann werden die Bilder in die richtige Reihenfolge gebracht und der Text wird im Zusammenhang gelesen:
  • Wir lesen aus der Bibel: Prediger 3,1-8
  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Welche Dinge sind schön? Welche nicht?
    • Was klingt vielleicht nicht schön, aber muss trotzdem sein? (z.B. Unkraut ausreißen, damit das Gemüse wachsen kann)
    • Nicht alles wünschen wir uns. Aber alles gehört zum Leben dazu. Und Gott ist immer dabei. Was können wir tun, wenn wir traurig sind/ unschöne Dinge passieren?
  • Lied (z.B. „Meine Zeit steht in deinen Händen“ – EM 353 oder „Gar nix“ – Top 27,4)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Für die Verstorbenen des Jahres aus Gemeinde, Familie und Freundeskreis wird je eine Kerze angezündet. Es ist Zeit, sich noch einmal an die Verstorbenen zu erinnern. (Vielleicht kann später ein Spaziergang auf dem Friedhof unternommen werden). Eine zusätzliche Kerze wird noch für die Verstorbenen angezündet, die wir nicht kennen.

Zwischen dem Anzünden der Kerzen kann gesungen werden, z.B. „In der Dunkelheit“ – Unser Kinderliederheft 15.

  • Lied (z.B. „Du bist mein Zufluchtsort“ – EM 355 oder „Gott kann ich alles sagen“ – Top 27,21)
  • Fürbittengebet: Wir bitten für alle, die um jemanden trauern
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.