Jesus vertreibt die Tempelhändler (Matthäus 21,12ff, Markus 11,15ff, Lukas 19,45ff; Johannes 2,13–16).

Hausgottesdienst mit Kindern: Jesus vertreibt die Händler aus dem Tempel

Material: Kerze, (Kinder)bibel, evtl. Liederbuch und Instrument, ausgedruckte Emojis, evtl. Spielfiguren und -tiere zum Nacherzählen der Geschichte

Ankommen – Gott bringt uns zusammen

  • Wir räumen heute das Zimmer NICHT auf, aber schalten die elektronischen Geräte aus
  • Wir zünden eine Kerze an und setzen uns gemeinsam hin
  • Votum mit Bewegungen

„Wir feiern jetzt zusammen Gottesdienst. Andere feiern auch Gottesdienst bei sich zu Hause oder in der Kirche. Gott lädt uns sein. Darum feiern wir jetzt

im Namen Gottes, des Schöpfers, der die ganze Welt gemacht hat,  mit den Armen einen Kreis beschreiben  
und im Namen Gottes, des Sohnes Jesus Christus, der uns lieb hat,  Hände kreuzen am Herzen  
und im Namen Gottes des Heiligen Geistes, der uns stark macht.   Amen“Bizeps zeigen
  • Lied (z.B. „Danket Gott“ – Top 25,12 oder „Willkommen, hallo im Vaterhaus“ – Top 26, 16 oder „Steht auf und lobt unsern Gott“ – Unser Kinderliederheft 21)
  • Gebet:

Jede/r wählt sich ein Emoji aus, das zu seiner/ihrer Stimmung passt und darf Gott sagen, wie er/sie sich gerade fühlt.

😀 🥳 🥰 🙄 😡 😢

Hören – Gott spricht zu uns 

  • Lied (z.B: „Hand in Hand“ – Top 27,14 oder „Halleluja – sing along“ – Top 27,18/ Unser Kinderliederheft 12
  • Evtl. kurze Aktion
    • Wie ist es, in einem unordentlichen Zimmer Gottesdienst zu feiern? Klappt das gut? Ist es noch feierlich? Was stört uns? Was lenkt uns ab?  Wollen wir doch noch schnell aufräumen?

In der folgenden Geschichte war es im Tempel noch chaotischer als bei uns und Jesus hat aufgeräumt:

  • Wir lesen eine Geschichte aus der (Kinder)bibel: Jesus vertreibt die Händler aus dem Tempel

Die Geschichte kann auch gut mit Spielfiguren nachgespielt werden.

Ein passendes Video findet sich hier: https://youtu.be/EDEiR1LlZeU

  • Evtl. kurzes Gespräch:
    • Jesus war wütend! Wann waren wir das letzte Mal so richtig wütend? Was ist gut an Wut? Hilft es in der Wut zu wissen, dass Jesus auch mal wütend war?
    • Welche Geräusche im Alltag stören uns? Ein Gespräch, während wir ein Hörspiel hören? Ein lauter Hubschrauber, während wir uns unterhalten?
    • Was hält uns davon ab, uns auf Gott zu konzentrieren? Was hilft uns dabei (z.B. Augen schließen beim Gebet)?
  • Lied (z.B.  „Gott kann ich alles sagen“ – Top 27,21 oder „Ich falte meine Hände“ – Top 27,20 oder „Suchet zuerst Gottes Reich in dieser Welt“ – EM 319/ Unser Kinderliederbuch 180)

Teilen – Gott verbindet uns miteinander

  • Auch wenn vielleicht gerade keine Veranstaltungen stattfinden, könnten wir später am Tag einen Ausflug zur Kirche machen und überlegen, was uns dieser Ort bedeutet. Können wir uns hier am Besten auf Gott konzentrieren oder woanders?
  • Fürbittengebet:  Wir bitten für alle, denen es schwer fällt ohne „normale“ Gottesdienste Zeit für Gott zu finden und sich auf ihn zu konzentrieren
  • Vater unser

Weitergehen – Gott segnet uns

  • Segensgebet mit Bewegungen, z.B.:
Gottes gute HändeHände zeigen
sind wie ein großes Zelt,mit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
das uns beschützt und fest zusammenhält.beide Hände fest verschränken und zusammenhalten
Gottes gute HändeHände erhoben zeigen
sind wie ein großes Zeltmit den Händen über dem Kopf ein Zeltdach formen
Er beschützt dichauf das Gegenüber zeigen
und michauf sich selbst zeigen
und die ganze weite Welt.mit den Händen einen Kreis beschreiben
Amen(Hände falten)
  • Lied (z.B „Gott dein guter Segen“, EM 496)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.